Jecke Zone


Express, Januar 2004 - von Jutta Laege

Düsseldorfer Pinguin geht auf närrische Tour in Köln

Düsseldorf - Normalerweise würden die Kölner Jecken eher ihren Dom zum Einsturz bringen, als einem Düsseldorfer zu erlauben, sich im Karneval einzumischen. Umso erstaunlicher, dass Düsseldorfs bekannter Wagenbauer Jacques Tilly (40) jetzt für ein echtes Kölsches Karnevals-Highlight sorgen darf. Er hat nämlich einen kunterbunten Pinguin entworfen, der als rollender Werbebotschafter für die Kölner Karnevalsmärkte auf Tour durch die Domstadt geht.

Den Auftrag fürs Feindesland bekam er von Karl-Heinz Oerder, Inhaber der Kölner Karnevalsmärkte (dort gibt es über 40 000 Karnevalskostüme). Der hatte sich auf der letzten Karnevalsmesse vergeblich um einen "einheimischen" Wagenbauer bemüht. Oerder: "Als ich keine Rückmeldung bekam, habe ich mich an Tilly gewandt." Der Düsseldorfer leitete einen Wagenbau-Workshop auf der Messe und hatte überzeugende Bilder seiner bisherigen Arbeiten dabei. Oerder: "Ich entschied mich für den Pinguin. Und Tilly machte die Arbeit prompt, korrekt und zuverlässig."

Am Montag soll der drei Meter hohe und 1,40 Meter breite Pinguin erstmals eingesetzt werden, wird als Werbebotschafter für Oerders Karnevalsmärkte zunächst auf der Zoobrücke auf- und abfahren.

Was ihm noch fehlt, ist ein passender Name. Und dazu sind nun die Düsseldorfer aufgerufen: Der beste Namensvorschlag für das Kölner Karnevalsmaskottchen wird prämiert: Mit einem Karnevalskostüm im Wert von 100 Euro. Vorschläge an EXPRESS, Königsallee 27, 40212 Düsseldorf oder per Mail an duesseldorf@express.de


Bildunterschrift: So kennen wir den eifrigen Wagenbauer: Jacques Tilly gibt dem Karneval Gesichter.