"Rheinbahn-Alarm" im Hafen


Westdeutsche Zeitung, 9.11.2001

Interessengemeinschaft macht mit Kunst mobil gegen Straßenbaupläne

Mit starken Worten, geschmacklosen Postkarten (die Rheinbahn wird mit Milzbranderregern gleichgesetzt) und einem Videofilmchen macht die Interessengemeinschaft Hafen "hazweioo community" Front gegen die Pläne der Rheinbahn, eine Straßenbahn durch die Hammer Straße zu führen. Sichtbarster Ausdruck des Unbehagens der Kreativen-Gruppe um Werber Thomas Rempen und Event-Managerin Gabrielle Picariello sind zwei "Rheinbahn-Äxte" von Künstler Jacques Tilly. Sie stehen seit gestern vor den Gehry-Bauten und sollen die Gefahr symbolisieren, die dem Areal durch eine Straßenbahntrasse drohe. Mit einer Unterschriftenaktion will die IG (der vor allem Gastronomen angehören) die Entscheidung des Rates beeinflussen, die im Dezember fallen soll. Alle 83 Rats-Politiker wurden angeschrieben - 15 haben bisher geantwortet, "die Mehrheit ist für uns", so Rempen. Also mindestens acht.

Bildtext: Künstler Jacques Tilly und Kollegin Billy Bastelle vor der "Rheinbahn-Axt".